Donnerstag, 26 November 2020 10:21

HTHC Sonder-Newsletter 2020/60

HTHC Sonder-Newsletter November 2020/60

Liebe alle,

heute hat die Kanzlerin erneut mit den MP konferiert und wie zu erwarten die Einschränkungen noch erhöht und das mindestens für den Dezember.

Wir sind als Vereine gemeinsam mit den Verbänden leider im Vorfeld nicht durchgedrungen, uns in unseren Sportarten wenigstens ein Stück entgegenzukommen. Weiterhin ist in Hamburg Tennisspielen in Hallen nicht erlaubt – wir machen auf den Außenplätzen weiter, bis der Frost uns endgültig vertreibt.

Unsere Hoffnung, die Beschränkungen und damit auch unsere Mindereinnahmen auf den November begrenzen zu können, ist somit obsolet. Jetzt müssen wir intensiv kalkulieren, wie wir mit unserem Etat in 2020 auskommen und uns ebenso planerisch darauf einstellen, dass wir auch im neuen Jahr nicht gleich wieder richtig loslegen können.

Mittwoch, 18 November 2020 12:42

HTHC Sonder-Newsletter 2020/59

HTHC Sonder-Newsletter November 2020/59

Hallo alle,

in diesen Zeiten versuchen unsere Trainer alles, um Kontakt zu ihren Schützlingen zu halten. Unzählige Zoom-Meetings finden statt und Whats app-Challenges werden kreiert. Besonders bin ich von einer Challange angetan. Die Knaben A haben die Teams von xx und XX zu einer Lauf-Challenge herausgefordert. Da sich die Teams nicht mehr auf dem Platz messen können, passiert das nun via Whats app. Finde ich eine großartige Idee.

Donnerstag, 12 November 2020 09:10

HTHC Sonder-Newsletter 2020/58

HTHC Sonder-Newsletter November 2020/58

Liebe alle,

ich weiß nicht, wie es Euch ergeht, aber dieser November fühlt sich irgendwie komisch an. Durch Corona sind die Hallen für den Vereinssport geschlossen. Keine Kindergeräusche, kein Geschrei in den Gängen. Aber Montags- und Freitagsvormittags herrscht volles Treiben in den Hallen, denn Schulsport ist ja zum Glück weiterhin erlaubt. Schade, dass dies nicht auch dem Vereinssport vergönnt ist.

Mittwoch, 04 November 2020 09:26

HTHC Sonder-Newsletter 2020/57

HTHC Sonder-Newsletter November 2020/57

Liebe alle,

und wieder ist es auf unseren Anlagen leider viel zu ruhig. Zum Glück ist das Wetter so gut, dass wir unter den erlaubten Bedingungen wenigstens unsere Außenplätze nutzen können. Und die Möglichkeiten zum Trainieren oder Spielen werden gut angenommen. Unsere Tennistrainer haben gemeinsam mit der Geschäftsstelle schnell Angebote an unsere Kinder und Jugendlichen unterbreitet, allein oder im Geschwisterkreis Unterricht zu nehmen. Das kann natürlich das so gut angelaufene Gruppentraining in der Halle nur zu einem kleinen Teil ersetzen – aber immerhin! Wir werden die Außenplätze so lange offenhalten, wie es zu verantworten ist.

Als Vorsitzende der großen Tennis- und Hockey-Clubs haben wir am Montagmorgen einen Brandbrief an den Vorstand des Tennisverbandes gerichtet, um von dort noch einmal mit Nachdruck bei den Entscheidern einzufordern, auch in den Tennishallen das klar regulierte und damit mindestens reduzierte Spielen zuzulassen. So wie es in 13 Bundesländern erlaubt ist – auch in Niedersachen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Nachvollziehbar ist nicht, warum Hamburg erneut den Tennissport "stiefmütterlich" behandelt. Die Forderung des Verbandes an den Ersten Bürgermeister und Sportsenator ist jetzt unterwegs.

Die Hockeytrainer haben angepasste Trainingspläne erstellt und sind mit ihren Teams im regen digitalen Austausch. Im Rahmen des Erlaubten werden unsere Sportlerinnen und Sportler in Bewegung gehalten. Da offensichtlich in der Schule weiter Sport betrieben werden darf, bestehen dort gute Möglichkeiten, Beschränkungen im Verein auszugleichen.

Für die anzugehenden Arbeiten auf unseren Anlagen haben sich unter den Trainern Teams gebildet – auch nach jeweiligen Talenten zusammengesetzt. Die benannten "Baustellen" sind in Angriff genommen und alles, was in Eigenarbeit geleistet werden kann, wird übernommen.

Und erneut unsere Bitte, die Außer-Haus-Angebote unserer Gastronomen Antonia und Vinay anzunehmen. Jedes bestellte Essen hilft ihnen, Probleme zu minimieren.

Zum Schluss haben wir noch eine ganz süße Nachricht: Unser Mann für Haus und Hof Mansour Asadi ist zum ersten Mal Vater geworden. Wir gratulieren herzlich zur Geburt seiner Tochter und freuen uns mit der jungen Familie!

Die Geschäftsstelle ist geöffnet und weiterhin gilt: Bei Fragen, Ideen oder Anregungen stehen deren Mitarbeiter per Telefon und per E-Mail zur Verfügung – wenn gewünscht auch direkt an den Vorstand unterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Lassen Sie uns das schöne Novemberwetter genießen und uns unsere Zuversicht erhalten – bleiben Sie bitte gesund und fröhlich.

Ihre/Eure Gerhard Ruschmeyer und Volker Dressel

 

Samstag, 31 Oktober 2020 17:14

HTHC Sonder-Newsletter 2020/56

HTHC Sonder-Newsletter Oktober 2020/56

Vorstand / Clubmanager

Liebe alle,

der Hamburger Senat hat sich heute festgelegt und wird in den nächsten Stunden die Corona-Verordnung entsprechend anpassen. Klar ist jetzt, dass der Freizeit- und Amateursportbetrieb ab nächsten Montag nahezu stillgelegt wird. Indoor-Sportanlagen und Sporthallen, Fitnessstudios oder vergleichbare Einrichtungen, Schwimm- und Spaßbäder sowie Saunen müssen schließen. Sport ist nur noch alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Haushalts im Freien, auch auf Sportanlagen, erlaubt. Somit ist die Hoffnung weg, Tennis als Individualsport wenigstens zu zweit auch in unseren Hallen weiter spielen zu dürfen. Solange vertretbar, lassen wir unsere Außenplätze geöffnet und hoffen auf schönes Spätherbstwetter.

Heute haben wir mit allen Trainern zusammengesessen und uns beraten. Dabei haben wir unseren festangestellten Trainern zugesichert, für den Monat November keine Kurzarbeit zu beantragen. Einig waren wir uns alle, dass wir ab Montag alle Möglichkeiten nutzen werden, insbesondere unseren Kindern und Jugendlichen alternative Trainingsanleitungen und -möglichkeiten anzubieten. Alles, was im Rahmen des erlaubten Sporttreibens verbleibt, wollen wir kreativ nutzen – moderne technische Plattformen machen ja einiges möglich. In speziellen Programmen soll auch in den nächsten Wochen weiter trainiert werden – natürlich unter Einhaltung aller Vorgaben und Vorsichtsmaßnahmen.

Über diesen Aufwand in ihren gewohnten Aufgabenbereichen hinaus haben alle Trainer zugesagt, ihre Arbeitskraft dem Club dort zur Verfügung zu stellen, wo diese benötigt werden. Wir haben auf unseren Anlagen noch eine ganze Reihe an "Baustellen", die wir jetzt ganz oder zum Teil in Eigenarbeit angehen können. Beispiele: Räume der Hockeyhalle auffrischen, Erdarbeiten für die neue Beleuchtung oder auch Grundarbeiten für den Austausch des Fußbodens im Eingangsbereich des Clubhauses. Und aufzuräumen gibt es immer noch viel!

Unsere 1. Hockeydamen und -herren folgen jeweils der Empfehlung des Deutschen Hockey Bundes und werden die letzten Heimspiele morgen aufgrund der Lage nicht mehr durchführen. Die Spiele werden im Frühjahr 2021 nachgeholt.

Unsere Gastronomie bleibt ab Montag geschlossen – eine erste Karte für den Service außer Haus ist angefügt. Bitte lasst uns diese Angebote gut annehmen.

Die Geschäftsstelle bleibt geöffnet – direkte Kontakte bitte auch auf das unbedingt Notwendige beschränken.

Natürlich entstehen jetzt Fragen, wie wir mit Ausfallzeiten des gewohnten Trainings und dem Schließen unserer Hallen umgehen. Wir sind sehr dankbar über die große Solidarität unter uns Mitgliedern im Frühjahr und hoffen auf diese auch für die kommenden Wochen. Aber natürlich können Gebühren zurückgefordert oder eine entsprechende Anpassung der Gebühren an die ausfallenden Einheiten erwartet werden. Wir bitten allerdings um ein wenig Geduld, unseren Umgang mit den uns auferlegten "Zwangsanordnungen" zu beraten und Lösungen zu entwickeln.

Wir berichten jederzeit aktuell über weitere Entwicklungen.

Weiterhin gilt: Bei Fragen, Ideen oder Anregungen stehen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle per Telefon und per E-Mail zur Verfügung – wenn gewünscht auch direkt an den Vorstand unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Lassen Sie uns weiterhin unsere Zuversicht erhalten. Wir müssen die Entscheidungen akzeptieren und einfach hoffen, dass wir ab Dezember wieder mehr dürfen. Bleiben Sie bitte gesund.

Ihre/Eure

Gerhard Ruschmeyer und Volker Dressel

Freitag, 30 Oktober 2020 09:16

HTHC Sonder-Newsletter 2020/55

HTHC Sonder-Newsletter Oktober 2020/55

Liebe alle,

kommen sehen konnten wir es ja und seit gestern haben wir Gewissheit: Wir müssen leider erneut am nächsten Montag unseren Sportbetrieb im starken Maße einstellen. Die Entscheidungen sind gestern getroffen worden für den November und nun sitzen in den Ländern die Spezialisten an den jeweiligen Verordnungen – diese bleiben Ländersache.

Für Hockey und Lacrosse (und auch für die Ballschule) wird der Trainingsbetrieb im Mannschafts- oder Gruppengefüge nicht mehr möglich sein, und der Spielbetrieb muss im November wohl komplett ruhen. Für den Bereich Tennis besteht derzeit noch keine abschließende Klarheit. Auf der Seite des Deutschen Tennis Bundes lauten die Passagen wie folgt:

Anordnung von gestern

Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören unter anderem … Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen - mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.“

Doch was bedeutet das genau für den Tennissport? Die einzelnen Bundesländer werden nun anhand des Beschlusses der Bundesregierung Verfügungen ausarbeiten und kommunizieren. In diesen Verfügungen wird klargestellt, ob und wie Sport im November betrieben werden kann. Dort wird es dann auch Vorgaben für den Tennissport geben. Da jedes Bundesland seine eigene Verfügung erstellt, kann es von Bundesland zu Bundesland Unterschiede geben.

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) befürwortet die beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung ausdrücklich. Auch das Tennisspielen wird wie im Frühjahr wieder nur eingeschränkt möglich sein. Nichtdestotrotz geht der DTB davon aus, dass das Ausüben des Tennissports als Individualsportart nicht vollends eingestellt werden muss. Vielmehr sollte ein Spiel zu zweit oder ein Doppel mit vier Personen aus maximal zwei Haushalten weiterhin möglich sein.

Soweit die Seite des DTB.

Sollten wir tatsächlich so wie oben beschrieben eingeschränkt Tennis spielen können, wäre das natürlich großartig. Selbstverständlich müssen wir dann unsere Hygiene-Konzepte an diesen Möglichkeiten ausrichten – strenge Disziplin zu wahren, muss dann selbstverständlich sein!

Morgen Mittag sitzen wir mit allen Trainern zusammen, um uns schnell abzustimmen, wie wir ab Montag mit der Situation umgehen wollen und können. Wir werden sicher kreative Lösungen finden und bestmöglich Angebote für individuelles Trainieren entwickeln.

Leider ist vom Maßnahmenpaket auch umfasst, unsere Gastronomie zu schließen. Das schmerzt auch besonders, denn Antonia und Vinay haben seit ihrem Einstieg im Februar bei uns wirklich keine leichten Zeiten erlebt, dabei jedoch stets bei guter Laune Chancen gesucht, uns zu verwöhnen. Dafür danken wir ihnen sehr!! Wir hoffen, dass möglichst viele von uns in den nächsten Wochen die Möglichkeit nutzen, sich von ihnen etwas für zuhause zubereiten zu lassen – bis zu zehn in der Familie bleibt ja möglich.

Wir berichten jederzeit aktuell über weitere Entwicklungen.

Bei Fragen, Ideen oder Anregungen stehen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle per Telefon und per E-Mail zur Verfügung – wenn gewünscht auch direkt an mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Lassen Sie uns auch jetzt wieder unsere Zuversicht erhalten. Wir müssen die strengen Regeln beachten und einfach hoffen, dass wir ab Dezember wieder mehr dürfen und dass wir finanziell als Club nicht in eine allzu große "Schieflage" kommen. Bleiben Sie bitte gesund.

Ihr/Euer Gerhard Ruschmeyer

Donnerstag, 29 Oktober 2020 09:19

HTHC Newsletter 2020/54

HTHC Newsletter Oktober 2020/54

Liebe alle,

das bewährte After-Work-Tennis geht auch im Winter 2020/21 weiter. Unter der Leitung von Christian Prieß wird eineinhalb Stunden Technik, Taktik und Kondition, angepasst an die jeweilige Spielstärke, vermittelt – eine Möglichkeit bei viel Spaß andere Mitglieder und Spielpartner kennenzulernen. (siehe unten)

Ein fantastisches Hockeywochenende liegt hinter der Jugend. Bei den Norddeutschen Meisterhaften waren wir mit fünf Teams am Start! Letztendlich konnten wir zwar nur einen Meistertitel (MA) bejubeln, dafür sprangen aber unglaubliche vier Vizemeisterschaften heraus. Aber auch bei den Hamburger Meisterschaften waren wir überaus erfolgreich. Die Mädchen B holten sich den Titel in der Regionalliga, die Knaben B wurden hier Vizemeister! Das sind nur einige der Titel, alle hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Wir können sehr stolz auf unsere Nachwuchsarbeit in diesem Bereich sein, sowohl in der Spitze als auch in der Breite.

Leider hält uns Corona weiter im Griff. Heute berät die Kanzlerin erneut mit den Ministerpräsidenten, und es sieht so aus, als dass erneut Beschränkungen auch für Vereine beschlossen werden. Wir werden darüber umgehend berichten. In den letzten Tagen sind uns vermehrt Dinge aufgefallen, die ich hier leider ansprechen muss: Wir haben Maskenpflicht auf der gesamten Anlage. Diese gilt für alle Mitglieder. Wer sich nicht daran hält, läuft Gefahr, der Anlage verwiesen zu werden. Beim Sport selbst, muss natürlich niemand eine Maske tragen. Mein dringender Apell an alle: bitte haltet Euch an diese Regel.

Bleibt gesund und treibt Sport.

Euer

Volker Dressel
Clubmananger

 

Mittwoch, 21 Oktober 2020 16:23

HTHC Newsletter 2020/53

HTHC Newsletter Oktober 2020/53

Liebe alle,

die Lacrosserinnen sind am letzten Wochenende endlich in die neue Saison gestartet. Das unter Hamburg A auflaufende Team konnte gleich den ersten Sieg feiern: Beim klaren 18:4  in Göttingen zeigte das neuformierte Team eine ansprechende Leistung. Wer mal beim Lacrosse reinschnuppern will, kann sich übrigens gerne bei einem unserer Lacrosse-Vorstände melden. Die Abteilung freut sich immer über Nachwuchs!

Auch die Hockeyabteilung konnte viele Erfolge feiern. Die Damen gewannen beim Berliner HC ihr Auswärtsspiel mit 0:1 und die Männer überzeugten am gleichen Tag beim Derby in Flottbek mit einem starken 1:9! Am Sonntag hieß es dann diesen Sieg zu veredeln. In einem hochklassigen Spiel trennten sich Bechis Jungs am Ende 2:2 vom Tabellenführer RW Köln. Leider war dies jetzt wohl erst einmal das letzte Spiel mit „so vielen“ Zuschauern, denn ab dieser Woche sind ab sofort nur noch 50 Zuschauer pro Spiel zugelassen. Sehr schade!

Am kommenden Wochenende stehen nun im Hockey-Jugendbereich die Norddeutschen bzw. Hamburger Meisterschaften an. Insgesamt 14 Teams vom HTHC kämpfen um die Titel. Ein unglaublicher Erfolg. Mal sehen, wie viele Titel wir nächste Woche bejubeln können. Aber schon diese Anzahl an Final-Teilnehmern zeigt, wie erfolgreich unsere Nachwuchsarbeit in diesem Bereich ist.

Aktuell finden im Tennisbereich keine Ligen-Spiele statt, aber wir können aus unseren Fenstern aus der Geschäftsstelle in die Tennishalle schauen und sind begeistert, wie intensiv Ihr alle Gas gebt. Von der Ballschule bis zum Senioren-Tennis, wir beim HTHC freuen uns über jeden und jede, die Spaß am Sport hat.

Unsere Gastronomen bieten zudem in den kommenden Tagen u.a. HSV Specials an (siehe unten).

In diesem Sinne, bleibt gesund und treibt Sport

Eurer Volker Dressel

Über den HTHC

Der Harvestehuder Tennis- und Hockey-Club (HTHC)  entstand am 15. Mai 1919 durch die Verschmelzung des Harvestehuder Hockey Clubs (HHC) und des Harvestehuder Lawn-Tennis-Clubs (HLTC). Der HLTC wurde bereits 1891 gegründet und spielte an der Rothenbaumchaussee, wo heute die Anlage des Club an der Alster liegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.